Ein Event, das Sie sich gleich für das nächste Jahr vormerken können, ist die „Semana Santa“. Wie in vielen anderen Teilen der Welt wird der Karwoche in Andalusien eine große Bedeutung beigemessen. Sie stellt eines der wichtigsten und bekanntesten religiösen Feste der Region dar und wird daher mit vielen verschiedenen Prozessionen und Gottesdiensten gefeiert. In Málaga wird diese Tradition seit über 500 Jahren gepflegt. Im Jahr 2013 nahmen mehrere Tausend Menschen daran teil.

Die Karwoche umfasst die gesamte Woche vor dem Osterfest. Sie beginnt am Palmsonntag mit dem Gedenken an den Einzug Jesu in Jerusalem und mündet am Ende des Karsamstages in die Feier der Auferstehung am Ostersonntag. Die wichtigste Prozession findet am Karfreitag statt.

Eine 500 Jahre währende Tradition in Südspanien wird fortgesetzt

Touristen und Menschen aus ganz Andalusien kommen nach Málaga, um sich die prunkvolle und andächtige Prozession anzusehen. Ein fester Bestandteil sind die sogenannten Penitentes. Es handelt sich dabei um Büßer, die Sie an ihren langen Gewändern und typischen Spitzhauben erkennen.
Neben den Penitentes spielen gerade in Málaga die sogenannten „Pasos“ eine große Rolle. Dies sind große Träger, auf denen kunstvoll geschnitzte Christus- und Marienstatuen aufgestellt werden. Sie zeigen eine Darstellung der Muttergottes und eine Kreuzigungsszene, um die Gläubigen an das Leid Jesu zu erinnern. Die Pasos in Málaga haben dabei innerhalb Spaniens den Ruf, besonders groß und prunkvoll zu sein. Bis zu 250 Männer werden benötigt, um die Träger mit den Figuren zu transportieren.

Das sollten Sie nicht verpassen: Die Semana Santa 2014

Die „Semana Santa“ ist dabei mehr als ein religiöses Fest. Sie zeigt die Kultur Andalusiens in einem Maße, das man nur an wenigen anderen Tagen des Jahres zu Gesicht bekommt. Im nächsten Jahr haben Sie wieder die Gelegenheit, dieses Ereignis mitzuerleben. Dann beginnt die Karwoche am Sonntag den 13. April und endet am Ostersonntag, den 20. April.