Umgeben von der Alcazaba und der Burg von Gibralfaro, gehört die Kathedrale von Malaga zur absoluten Sehenswürdigkeut diese andalusischen Stadt.

Diese wundervolle Kathedrale wurde zwischen 1528 und 1782 gebaut, gezeichnet von Diego de Siloe. Die Kathedrale ist eine Renaissance-Kirche die mit einem Hauptschiff und zwei Seitenschiffen zusammengesetzt ist und weist somit eine rechteckige Form auf.

la manquita malaga 500x333 Die Kathedrale von Malaga: La Manquita

 
Der Nordturm ist mehr als 80 Meter hoch, was die Kathedrale von Malaga zur zweithöchste Kathedrale in Andalusien macht ( größer ist nur die Giralda von Sevilla). Der zweite Turm ist unvollendet und wird deshalb im spanischem Volksmund La Manquita (die Einarmige) genannt.

Laut Erzählungen, wurde dieser Turm angeblich wegen Geldmangel nie vollendet. Es gibt auch Meinungen die besagen das Geld für die Sanierung der bekannten Straße Calle Maldonado verwendet wurde.

Der gesamte Name der Kathedrale lautet Santa Iglesia Catedral Basilica de la Encarnación und wird als einer der schönsten Tempel in Andalusien betrachtet. Viele Menschen diskutieren heute noch ob die La Manquita, wie zu ihren ursprünglichen Plänen, vollendet werden sollte oder nicht. Doch die meisten Menschen in Malaga sind der Meinung man sollte diese wundervolle Sehenswürdigkeit genau so lassen wie sie ist, denn dies macht die La Manquita ja letzendlich so berühmt und vorallem einzigartig.