Zu einer der interessantesten touristischen Attraktionen an der Costa del Sol gehört ohne Zweifel das Pablo Ruiz Picasso Museum in Malaga, die gleichzeitig die Geburtstadt des berühmten Künstlers ist. Picasso wurde am 25. Oktober 1881 im Herzen von Malaga geboren und verbrachte dann den Großteil seines Lebens in Frankreich, wo er auch später im Alter von 91 Jahren verstarb. Bekannt machte den Maler und Bildhauer seine Vielfalt an Werken und vor allem für seinen kubistische Stil.

picasso museum Malaga   das Zuhause von Pablo Ruiz Picasso

Pablo Ruiz Picasso zeigte sein außergewöhnliches Talent bereits in einem sehr frühen Alter. Schon seine ersten Gemälde waren sehr realistisch und es sollte nicht lange dauern bis Picasso anfing mit verschiedenen Techniken und Theorien, das was er sah, in seinen Werken zum Ausdruck zu bringen und dieses war letzendlich revolutionär. Picasso hatte eine große Leidenschaft für Frauen, diese waren somit auch die wichtigstens Vetreter und Inspiration seiner Arbeit. Während seiner Karriere hat der Künstler über 20.000 Kunstwerke erschaffen.

In 2003 eöffnete die Stadt Malaga in Ehren dieses außergewöhnlichen Künstlers das Picasso Museum. Die Ausstellung präsentiert mehr als 200 Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Keramik und Bilder. Neben dem Picasso Museum steht auch das Haus in dem Picasso geboren wurde und ist auch für die Öffentlichkeit geöffnet. Heute ist das Haus sowohl Sitz der Picasso Stiftung als auch eine Bibliothek für Kunsthistoriker.