Willkommen in der Sonne Südspaniens! Ein Mietwagen ist wahrscheinlich der beste Begleiter, den man sich für eine Expedition durch Andalusien wünschen kann. Hier im Blog stellen wir – genau wie für Mallorca auch – einige der interessantesten Flecken Südspaniens vor. Den Startpunkt bildet Málaga.

Von Deutschland kommend beginnt die Reise durch Andalusien fast immer am Flughafen von Málaga. Er ist der aktuell wichtigste Anflugpunkt in Andalusien und wird von Fluglinien wie Air Berlin entsprechend gut bedient. Er ist mit 12,8 Millionen Passagieren im Jahr 2008 der viertgrößte Verkehrsflughafen in Spanien. Madrid und Barcelona sind uneinholbar vorne, die „Pirsch“ auf Palma de Mallorca läuft. Zum Beispiel mit dem gerade entstehenden neuen Terminal. Damit soll Málaga größer sein und mehr Passagiere abfertigen können als Palma. Der Weg ist noch weit. Und obwohl die Eröffnung für September/Oktober 2009 geplant war – wird noch an allen und Ecken gewerkelt. Längst nicht alle Beteiligten glauben mehr an diesen Zeitplan.

Andalusien-Urlauber müssen also zunächst mit dem in die Jahre gekommenen bestehenden Terminal Vorlieb nehmen. Das lautstarke Gepäckband zum Beispiel, lässt die Dinge eher gemütlich angehen. Aber das alte Terminal hat auch eine Besonderheit, die es so vielleicht nur in Málaga gibt: Das Mietwagenzentrum findet sich innerhalb des Sicherheitsbereichs. Das heißt: Während ein Teil der Reisenden  dem Gepäckband lauscht, machen die anderen bereits den Mietwagen klar.

001 Malaga Sixt Mietwagen Reisetipps Andalusien: Von Málaga ins andalusische Abenteuer

Willkommen am Mietwagenschalter von Sixt.

Große Pfeile auf dem Terminalboden weisen den Weg über eine Rampe ins Untergeschoß zum Sixt-Counter. Bitte folgen Sie diesen Pfeilen – ob mit oder ohne Reservierung! Neben dem Mietwagenschalter im Sicherheitsbereich hat das Terminal in Málaga nämlich noch eine Besonderheit: Die „Piratentüre“. Wer durch sie geht, kommt einerseits nicht mehr in den Sicherheitsbereich zurück und damit zu den Koffern und dem Rest der Reisegruppe.

Wichtiger noch ist aber: Hinter dieser „Piratentüre“ warten die so genannten „Mietwagenpiraten“. Sie sind so etwas wie fliegende Händler, die einige wenige oder einige hundert Autos in der Umgebung deponiert haben und sich sofort auf ankommende Touristen stürzen, um ihnen „sensationelle Angebote“ zu unterbreiten. Wirklich sensationelle Mietwagenangebote gibt’s aber natürlich ein Stockwerk tiefer: bei Sixt.

Deshalb: lieber bequem den unübersehbaren Pfeilen am Fußboden folgen zur Station von Sixt. Sollte sich auf der Rampe bereits eine Menschenschlange bilden – die gehört zur Konkurrenz. Schlendern Sie bitte ganz entspannt rechts daran vorbei.
Am Sixt-Schalter sind die Formalitäten rasch erledigt. Sobald auch die Koffer da sind, gehen Sie direkt nebenan ins Parkhaus und starten Ihre Andalusien-Expedition starten sofort.

Anregungen, was sich mit dem Mietwagen in Andalusien alles erleben lässt, erhalten Sie zum Beispiel gleich hier auf diesen Seiten. Viel Spaß und ¡hasta luego!