Malaga und die Lebenswege des legendären Künstlers Picasso sind unzertrennbar miteinander verbunden. Der Hintergrund: In Malaga steht das Geburtshaus Picassos, das sogar besichtigt werden kann. Wir setzen uns in diesem Artikel mit der Geschichte des Geburtshauses auseinander und geben Tipps für die Besichtigung.

Entstehungsgeschichte des Geburtshauses

Picassos Geburtshaus wurde Ende des 19. Jahrhunderts von dem Markgrafen von Iznate, José Campos Garín errichtet. In diese Zeit fällt auch die Geburt Picassos, der 1881 das Licht der Welt erblickte. Das Mehrfamilienhaus besteht aus zwei großen Häuserblöcken. In einer der Wohnungen wurde der bedeutende Künstler geboren. Im Jahr 1983 wurde das Haus zu einem kunsthistorischen Monument erklärt.

5425692469 4fdfe5811c 490x368 Malaga und der Künstler Picasso

Das Geburtshaus von Picasso

Seit 1988 gehört das Haus der Gemeinde Malaga. Es ist heute der Sitz der Stiftung Pablo Ruiz Picasso. Neben kulturellen Veranstaltungen, die in dem Haus abgehalten werden, beherbergt das Geburtshaus auch einige dokumentarische Bestände des Künstlers. Nachdem Picasso seine ersten Lebensjahre in dem Haus verbrachte, zog es ihn später nach Frankreich.

Adresse und Öffnungszeiten

Sie finden das Geburtshaus von Picasso in PL MERCED 15 in 29012 Malaga. Das Haus ist für Touristen zwischen 10 und 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet einen Euro. Ganz komfortabel gelangen Sie zu Picassos Geburtshaus mit dem Leihwagen. Buchen Sie Ihren Wunschwagen noch direkt vor der Abfahrt und holen Sie sich ihn entweder am Flughafen oder Bahnhof der Stadt ab – je nachdem, wie Sie reisen. Nach einem Besuch des Geburtshauses empfehlen wir Ihnen, auch im Picasso Museum vorbeizuschauen. Hier werden mehr als 200 Werke des Künstlers ausgestellt.

Bildquelle: Simon Q @ Flickr